Erlebnis-News-Blog

Wandern in den Spessartwäldern, Schlendern durch die malerischen Altstadtgassen, Stand-Up-Paddling auf dem glitzernden See - im Main-Kinzig-Kreis gibt es immer etwas zu tun. Und in unserem Erlebnis-News-Blog wollen wir Dir genau das zeigen. Entdecke mit uns die besten Wochenmärkte, die schönsten Wanderwege oder Ausflugstipps für Groß und Klein im Main-Kinzig-Kreis.

Hier findest Du unsere aktuellsten Blogeinträge. Du suchst etwas Bestimmtes? Dann klick' Dich am Ende der Seite durch unsere Themen Leben, Wohnen und Arbeiten und lass Dich inspirieren.

Justine Bittner

Datum: Kategorien: Arbeiten, Freizeit, Leben, Wohnen

Drei Berg- und Hügelspitzen, auf denen Du nach Feierabend den Sonnenuntergang bestaunen kannst!

Jetzt wirds hügelig!

Feierabend-Ausblicke in den Spessart

Wie gut sich der Feierabend anfühlen kann. Den ganzen Tag bist Du im Büro oder zu Hause am Schreibtisch gesessen oder warst auf den Beinen und hast tatkräftig angepackt, hast Anrufe und E-Mails beantwortet, anderen weitergeholfen, an vier Meetings teilgenommen oder Lösungen für die unterschiedlichsten Probleme gefunden. Jetzt heißt es den Tag gebührend ausklingen zu lassen und wie ginge das besser als draußen in der Natur bei einem schönen Sonnenuntergang? Den siehst Du am besten von möglichst weit oben und da der Spessart ja so einige Höhenzüge zu bieten hat, bist Du hier bestens aufgehoben. Also nichts wie raus aus dem Haus, ab aufs Rad, und schon geht‘s rauf – auf drei der schönsten Berg-und Hügelspitzen im Main-Kinzig-Kreis.

1. Buchberg

Zwischen Langenselbold, Rodenbach und Hasselroth kannst Du den 200 Meter hohen Buchberg erklimmen und auf seinem Gipfel die 150 Stufen des Buchbergturms hinaufsteigen. Denn dieser macht es möglich trotz der bewaldeten Kuppe auf der kleinen Vorspessarterhöhung des Buchbergs weit in die Landschaft zu spähen. 1909 erbaut, ist der Turm Eigentum der Stadt Hanau. Eine Plattform auf 20,9 Meter steht Dir im insgesamt 29 Meter hohen Turm zur Verfügung und ermöglicht einen beeindruckenden Rundblick in den Spessart, über das Kinzigtal, zum Taunus, auf den Vogelsberg sowie in große Teile des Rhein-Main-Gebiets. Da verfehlst Du den Sonnenuntergang auf keinen Fall. Und auch für ein leckeres Abendessen und das Feierabendbier ist im Restaurant Buchberggrill gleich nebenan gesorgt.

2. Molkenberg

Südwestlich von Bad Orb erhebt sich der Molkenberg 293 Meter über den Meeresspiegel. Und weil alle Hänge bis auf den südlichen steil zum Tal abfallen, erschließt sich Dir ein sehr schöner weiter Blick über Bad Orb bis hin zum Vogelsberg. Auch hier wurde auf der Kuppe ein Turm erbaut - der neun Meter hohe Wartturm - der einst als Teil der Stadtbefestigung als Beobachtungsturm genutzt wurde und heute denkmalgeschützt ist. Das Wahrzeichen der Stadt Bad Orb, in dem laut Sage Peter von Orb eingesperrt worden sein soll, wird heute als
touristischer Aussichtsturm genutzt. Also schnapp Dir einen kleinen Snack und ein paar Freunde und genieße den Sonnenuntergang hier auf der kaum bebauten und bewaldeten Hügelspitze in vollen Zügen.

Bild: ©Michael Stange

3. Hermannskoppe

Noch mal ein ganzes Stück höher als Buch- und Molkenberg ragt die Hermannskoppe nahe Flörsbachtal gen Himmel. Mit ihren 567 Metern ist die Hermannskoppe der höchste Berg des hessischen Spessarts und der viert höchste Berg im Spessart insgesamt. Ihr Gipfel liegt etwa 100 Meter der hessisch-bayerischen Landesgrenze entfernt und traditionelle Routen wie der Fränkische Marienweg, sowie die Birkenhainer Straße, an der das einstmalige Zollhaus Bayerische Schanz und der Hermannsborn Brunnen zu finden sind, führen über den Berg. Und natürlich sind auch hier Ausblickpunkte zu finden, von denen aus sich der Sonnenuntergang bestens bestaunen lässt.

Justine Bittner

Weitere interessante Artikel

Für Luis ging es für die Arbeit von Kassel nach Bad Soden-Salmünster im Main-Kinzig-Kreis. Von langweiligem Landleben kann der 23-Jährige jedoch nicht berichten. Ganz im Gegenteil - Luis schätzt seinen kreativen Traumjob bei Engelbert Strauss, die Nähe zur Metropole Frankfurt und die Mountainbike-Trails vor seiner Haustür. Besser könnte es für ihn nicht sein.

Anna-Lena ist im Main-Kinzig-Kreis aufgewachsen und seit Kurzem wieder Wahlbürgerin. Was sie am meisten an ihrem Leben im Main-Kinzig-Kreis schätzt? Die Freiheit, ihren Alltag so zu gestalten, wie er am besten zu ihr passt. Ihr Job bei der ODW-Elektrik in Steinau an der Straße ermöglicht ihr genau das. Und mit ihrem Zuhause in Gelnhausen kann sie die freien Stunden umgeben von herrlicher Natur genießen.

Unsere Themen

Leben

Alle Blogeinträge zum Thema "Leben"

Wohnen

Alle Blogeinträge zum Thema "Wohnen"

Arbeiten

Alle Blogeinträge zum Thema "Arbeiten"